Bürgerhausgeschichten

Erinnerungen an das Historische Bürgerhaus Langenberg in sechs digitalen Hörstationen

Das Bürgerhaus war und ist „die gute Stube“, ein Identifikationspunkt der Stadt. Die Geschichte des Hauses ist eng mit den Geschichten der Menschen der Stadt verwoben.

Machen Sie eine Zeitreise und lernen Sie das Haus von einer ganz persönlichen Seite kennen.

Die Autorin Dorle Trachternach hat dabei verschiedene Personen interviewt und daraus Texte verfasst. Diese wurden in einem zweiten Schritt professionell aufgezeichnet und dabei von den Erzähler*innen selbst eingesprochen.

Die Geschichten sind jederzeit digital über QR-Codes, die um das Bürgerhaus herum zu finden sind, abrufbar. Bei einem Spaziergang gibt es so die Möglichkeit, die Geschichten zum Leben zu erwecken. Man benötigt hierzu lediglich ein Smartphone. Wer möchte, bringt auch Kopfhörer mit. Die Audios werden abgespielt, wenn man mit der Handykamera oder einer Barcode App den QR-Code scannt.

Wo: Historisches Bürgerhaus Langenberg, Hauptstraße 64, 42555 Velbert

Mit Geschichten von: Peter Dettling, Sigrid Dreher, Karl Goldmann, Rose Goldmann, Hans-Peter Kleinkauf, Hannelore Krebs (gelesen von Helga Kreymborg), Klaus Müller, Hans-Joachim Musall (gelesen von Marcus Verhülsdonk), Brigitte Niederheide, Gaby Peter, Wolf Schlagowski, Hermann-Josef Schmitz, Bernhard Vetter

Autorin: Dorle Trachternach
Sounddesign: Christian Kreymborg

 

„(…)Das Bürgerhaus war natürlich unser Spielplatz. Im Sommer, da war ich vielleicht vier oder fünf Jahre alt, haben wir alle unsere Badeanzüge angezogen, sind über die Brücke gelaufen, die Treppen beim Bürgerhaus rauf, und dann sind wir alle in den Brunnen gesprungen. (…)Wir waren bestimmt fünf oder sechs Kinder in diesem Becken!“ Brigitte Niederheide

„(…)Wir hörten die Musik (…): Charleston! Und dann sind wir in den Pinnen die Treppe runter, weil wir doch die Charleston Kostüme anhatten, und haben getanzt! Das war im Februar 1962.“  Sigrid Dreher

 

„Ich weiß nicht ob es 43 war oder erst 44. Da wurden oben auf das Dach des Bürgerhauses mit roter Farbe ganz große rote Kreuze gemalt. Damit die Flieger, die auf das Ruhrgebiet fliegen, das von oben sehen können. Und ab da war das Bürgerhaus ein Lazarett.“ Hannelore Krebs

Ein Projekt der Velbert Kulturloewen mit Unterstützung des Arbeitskreises Alt-Langenberg, dem Stadtarchiv der Stadt Velbert und den Fotografen der eingereichten historischen Bilder.

Gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.